Hinweise zur Anrechnung von Mieteinnahmen bei der Baufinanzierung

Obwohl die Eigennutzung im Vordergrund steht, entscheiden sich etliche Bauherren und Käufer für Mehrfamilienhäuser oder größere Einfamilienhäuser mit Einliegerwohnung. Der Grund ist simpel: Ein Teil des Objekts soll vermietet werden, um dadurch zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Die dahinter stehende Absicht kann ganz verschieden sein, meist geht es jedoch schlichtweg darum, ein Investment zu tätigen und beispielsweise einen weiteren Grundstein für die private Altersvorsorge zu legen.

Natürlich führt zieht ein entsprechendes Gebäude gewisse Kosten nach sich. In anderen Worten: Wer nicht nur ein Einfamilienhaus baut, sondern auch gleich noch eine Einliegerwohnung integriert, muss tief in die Tasche greifen. Doch in Anbetracht der niedrigen Hypothekenzinsen sehen viele Interessenten kein Problem darin. Außerdem werden sie Mieteinnahmen erzielen, die wiederum einen Teil der Darlehensrate abdecken sollen.

Doch gerade die geplanten Mieteinnahmen führen im Rahmen der Finanzierungsgestaltung immer wieder zu Schwierigkeiten. Das Kernproblem besteht darin, dass die Einnahmen nicht gewiss sind. Es könnte schließlich sein, dass die Einnahmen vorübergehend ausfallen und der Darlehensnehmer somit unter finanziellen Druck gerät. Genau aus diesem Grund nehmen die Banken im Rahmen ihrer Kalkulation häufig einen Abschlag vor. Damit ist gemeint, dass sie die Mieteinnahmen nicht in voller Höhe ansetzen, sondern sie beispielsweise um 25 bis 50 Prozent verringern.

In Abhängigkeit vom Kapitalbedarf und der daraus resultierenden Ratenhöhe kann ein solcher Abschlag zu einem Problem werden – womöglich ist aus Sicht der Bank keine ausreichende Abdeckung der Darlehensrate gewährleistet. Dementsprechend ist es umso wichtiger, Vorhaben dieser Art schon sehr früh zusammen mit einem Finanzierungsspezialisten zu besprechen und beispielsweise die Möglichkeiten bei einzelnen Banken zu prüfen, damit nicht zu viel Energie in ein Projekt gesteckt wird, das sich unter Umständen gar nicht realisieren lässt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*